Das solltest du beim Kauf einer Gitarre unbedingt beachten | Teil 2

ilimanjaro(1)

Gitarre ganz klassisch im Laden kaufen

Eine ausgesprochen gute Alternative für all jene die sich in der Auswahl der für sich richtigen Gitarre nicht ganz schlüssig sind. Schauen wir uns doch einmal an, was es hierbei so alles zu beachten gibt:

  • Entscheide dich für ein Preissegment
    Du solltest dir bereits im Vorwege darüber Gedanken darüber machen wieviel du von deinem hart erarbeitetem Geld aufbringen möchtest um dir ein gutes Instrument zu kaufen.  Doch Vorsicht: “Für den Anfang reicht auch das 80 € – Modell”.
    Aus meiner Sicht ein weit verbreiteter Irrtum, denn wenn nicht einmal professionelle Musiker es schaffen einen halbwegs vernünftigen Ton aus einem Modell dieser Preisklasse herauszuquälen, ist die Chance für einen Neuling erwartungsgemäß nicht höher. Hier gilt es jetzt herauszufinden in welchem Preissegment wir mit dem geringsten finanziellen Aufwand ein doch recht adäquates Produkt bekommen. Daher:
  • Prüfe die Verarbeitung deiner vielleicht zukünftigen Gitarre
    Auch wenn das Aussehen des Instrumentes “leider” sehr beeinflusst kommt es eben genauso auf die Spielbarkeit und Verarbeitung an. Schaue dir zunächst die Leimkanten an und bewerte eventuelle Risse oder unsaubere Übergänge. Die Mechaniken sollten sich verstellen lassen, nicht zu weich aber auch nicht zu hart von der Hand gehen. Beachte dabei die Stimmung der Saiten. Ändert sich die Stimmung der Saite, ich nenne es mal “linear” also mit gleichbleibender Wirkung, so sind die Mechaniken in Ordnung. Reagiert sie hingegen unverhältnismäßig, also überspringt viele Zwischentöne durch ein ungleiches Drehverhalten, so ist dies als ein klarer Negativaspekt zu werten der bei Kaufinteresse durchaus für Verhandlungsspielraum sorgt. Du kannst so etwas sehr gut mit einem digitalen Stimmgerät überprüfen. Jeder Shop sollte eines parat haben. Kommen wir nun zum Hals. Eines der wichtigsten Elemente der Gitarre bildet der Hals. Es gibt unterschiedliche Arten wie dieser an einer Gitarre montiert wird. Wir kennen Ihn entweder geschraubt (meist mit vier Schrauben) oder geleimt.  Wie bei vielem in der Musikwelt spalten sich hier die Geister welche Form nun “besser” oder “hochwertiger” ist. Viele Musiker sind der Überzeugung, dass ein geleimter hals mehr Sustain (dt.: aufrechterhalten) also einen längeren Ausklang bewirkt und es somit zu mehr brillianz führt. Andere hingegen hören keinen Unterschied. Ich für meinen Teil besitze selbst mehrere hochwertige Gitarren mit geschraubten sowie geleimten Hals. Fazit: Guter Leim, schlechte Schraube oder Umgekehrt – entscheidet wie Ihr wollt. Beides muss nicht schlecht sein.
    Für die Bundreinheit spielt der Hals eine ebensowichtige Rolle wie die Einstellung des Tremolos. Überprüft mit einem einfachen Blick von einem Gitarrenende zum anderen ob der Hals gerade ist oder womöglich aussieht wie das Erzgebirge. Sollte dies der Fall sein so ist eine bundreine Stimmung schier unmöglich.
  • Nicht verwirren lassen
    Es ist keine Schande sich von einem Verkäufer beraten zu lassen. Nimmt euch soviel Zeit Ihr braucht um das Instrument ordentlich zu begutachten. Denkt daran, dass wir nicht über einen geringen finanziellen Aufwand reden, sondern über eine solide und schöne Gitarre an der man auch nach ein paar Jahren noch freude haben sollte! Räumt euch daher in jedem Fall die Möglichkeit ein, die von euch ausgesuchte Gitarre einmal (über einen Verstärker) anzuspielen. Dabei gilt:
  • Bespielbarkeit
    Setze dich in Ruhe hin und vergewissere dich, dass diese Gitarre dir ein optimales und kompfortables spielen ermöglicht. Ohne Hindernisse oder Einschränkungen. Prüfe dies in mehreren Lagen und stelle somit gleich die Bundreinheit fest (Flageolett am 12. Bund).
  • Verhandlung
    Nichts ist unmöglich! Lasse dich durch Aussagen wie “Der Preis steht doch dran” oder “Ich finde den Preis mehr als fair” nicht einschüchtern. Wenn dir eine Gitarre wirklich gefällt und sie trotz guter Verarbeitung kleine Mängel aufweist, versuche ruhig den Preis zu drücken. Im Gegensatz zum Onlinekauf ist dies im Laden durchaus komfortabler und schneller. Wenn der Verkaufer sich trotz diesem Mangel nicht auf einen Nachlass einigen möchte, schlage Ihm doch vor: “Wie sieht’s denn mit ein paar gratis Sätzen an Saiten aus”? Sei etwas kreativ.

    Beachte hierbei bitte:
    Bleibe fair und Verhandle nicht über imaginäre Sachen. Es macht wenig Sinn bei einer 100 € Gitarre aus Qualitätsgründen über eine Preissenkung nachzudenken.

Wie schaut’s bei euch aus?
Was sind eure Tipps für den Kauf einer Gitarre?

npommerening Dieser Artikel wurde verfasst von Nico Pommerening Tonefire Engineering

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *